Was ist eigentlich White-Label-Banking?

Für die Umsetzung vielversprechender Finanzideen benötigt man in der Regel eine Banklizenz. Fehlt diese, kommt unser White-Label-Angebot ins Spiel.

White-Label-Services und -Produkte sind heute schon in vielen Bereichen - von Nahrungsmitteln bis hin zu Software – ein gebräuchliches Vorgehen: Ein spezialisierter Produzent stellt etwas her, vermarktet wird es aber unter einer anderen Marke. Das hat viele Vorteile, da Skaleneffekte besser genutzt werden können und zwar sowohl aufseiten des Produzenten wie auch des Vermarkters.

Gleiches gilt unser White-Label-Banking: Wir nutzen unsere Banklizenz für die Ideen unserer Partner und unterstützen sie mit modernster Technik sowie jahrelanger Prozesserfahrung. Schon bei der Entwicklung erarbeiten wir gemeinsam Lösungswege zur Umsetzung ihrer Idee – natürlich unter Wahrung der aufsichtsrechtlichen und gesetzlichen Anforderungen.

Am Ende liefern wir die Bankprozesse im Hintergrund und unsere Partner können sich ganz auf die Markteinführung ihres Finanzproduktes konzentrieren.

Als unser White-Label-Kunde unterbreiten wir Ihnen fast alle Angebote, die auch unseren Bankmandanten erhalten.

Beispiele White-Label-Angebot:

  • Online Brokerage
  • Wertpapiernahe Leistungen
  • Kreditbearbeitung
  • E-Geld-Abwicklung
  • Factoring-Unternehmen
  • Aggregator-Modelle für Payment-Service-Provider
  • Gutscheinkarten

 

Unsere White-Label-Kunden